Jens-Ove Kiehne

Komm, noch ein Mal, bevor ich zu alt werde für den Mist. Mit 36 nochmal ins kalte Wasser springen und erneut die Schulbank drücken? Hm, eigentlich dachte ich, dass ich damit vor 12 Jahren entgültig Schluss gemacht hatte. Ok, noch ein Mal, bevor ich zu alt werde für den Mist. Tja, es kütt halt, wie […]

Komm, noch ein Mal, bevor ich zu alt werde für den Mist. Mit 36 nochmal ins kalte Wasser springen und erneut die Schulbank drücken?

Hm, eigentlich dachte ich, dass ich damit vor 12 Jahren entgültig Schluss gemacht hatte. Ok, noch ein Mal, bevor ich zu alt werde für den Mist. Tja, es kütt halt, wie es kütt.

Vor dem ersten Treffen war ich doch ziemlich nervös, wusste ich doch nicht, wer mich so alles erwartet. Nach dem ersten Treffen war klar, dass es schlimmer war, als erwartet. Leute, die ähnlich dumme Ideen haben, die keinen guten Spruch auslassen, sich mit ausgesuchter Höflichkeit Wortduelle lieferten und einen Lebensstil pflegten, der so ganz der Meine war…

Wo gibts denn sowas??? Ich fühlte mich auf Anhieb wohl und im Laufe des Studienganges wurde es immer besser. Der KK5 ist – zumindest meiner Meinung nach – zu einer coolen Gemeinschaft geworden und ich bin echt froh, dass ich die Leute und die Wissensvermittler/Innen kennenlernen durfte.

Ich habe keine Minute bereut, dass ich den Schritt ins kalte Wasser unternommen habe. Es gäbe deutlich mehr zu erzählen, aber soviel Platz ist nu auch nicht. Man muss es einfach selbst erlebt haben. Ich glaube, ich melde mich nochmal an. Hm, eigentlich bin ich doch schon zu alt für den Mist. Äh…nein! Dafür ist man nie zu alt.

In diesem Sinne: Dank u well, Kader-Team!

Jens-Ove Kiehne, Kaderschüler des 5. Jahrgangs, 2010 / 2011